www.eichwaelder.de

Altes und Schönes

  Postkarten
Reklame
 Spielzeug
 Geräte
 Film
Bücher
Verpackungen/Reklame/Schilder/Prospekte/Kataloge


Glas-Zahlteller
Dr.Thompsons Seifenpulver
Marke Schwan

 (18.1.11)



Der Chemiker Ernst Sieglin gründete 1877 in Aachen eine Firma zur Herstellung von seifenhaltigem Waschpulver. Mit dem Chemiker Dr. Richard Thompson, den er auf einer Reise nach England kennenlernt, gelingt es Ernst Sieglin, Seife zu pulverisieren. Zurück in Aachen vermarktet Sieglin "Dr. Thompson's Seifenpulver Marke Schwan", als einen der ersten Markenartikel in Deutschland. 1880 erhält Sieglin von Dr. Thompson das alleinige Vertriebsrecht seines Seifenpulvers für Deutschland, Belgien und die Niederlande. 1969 fusionierten die Thompson Werke mit den Siegel Werken, die ihrerseits 1971 von Henkel übernommen wurden.
Quelle: www.markenmuseum.de

Ein sehr interessanter Mann war Ernst Sieglin, der sich u.a. mit dem Verkauf des Seifenpulvers
seine Hobbys finanzierte (siehe unten !)

Nachdem ich bereits einige "Dr. Thompson-Schilder" aus meiner Sammlung vorgestellt habe folgt heute ein Zahlteller.
Wie alt dieser schwere Glaszahlteller genau ist, kann ich nicht sagen.


Die typische "Zahltellermulde" zur besseren Aufnahme des Kleingeldes


Wie bei einem Spiegel ist die Rückseite gestrichen.
 

Ernst von Sieglin
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

 Ernst von Sieglin; Ernst von Sieglin (* 1848 in Stuttgart; 1927 in Stuttgart) war ein Stuttgarter Unternehmer, der sich auch als Archäologe und Kulturmäzen engagierte. Er machte vor allem der archäologischen Sammlung der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen bedeutende Schenkungen.
 

 Der Geschäftsmann Ernst von Sieglin machte am Eberhard-Ludwigs-Gymnasium in Stuttgart das Abitur. Nach einer kaufmännischen Lehre und einer Ausbildung zum Chemiker wurde er ein erfolgreicher Unternehmer. Der Schwerpunkt seines Geschäfts war die Herstellung und geschickte Vermarktung von Seifenpulver ("Dr. Thompson's Seifenpulver"), durch das er sehr wohlhabend wurde.

1877 startet Ernst von Sieglin in Aachen die Produktion von Seifenpulver. Mit Dr. Richard Thompson in Bradford, England, gelingt es ihm, Seife zu pulverisieren. 1880 erhält Sieglin das alleinige Vertriebsrecht für Deutschland, die Niederlande und Belgien. Fritz Henkel beteiligt sich 1929 an der Düsseldorfer Firma Dr. Thompson's Seifenpulver GmbH und übernimmt 1933 alle Anteile.
 

 Das erworbene Vermögen ermöglichte es Ernst von Sieglin seinen Interessen als Archäologe und Kulturmäzen zu folgen. Dazu angeregt wurde er von seinem sieben Jahre jüngeren Bruder Wilhelm von Sieglin, der Philologie und Geschichte in Tübingen, Greifswald und Leipzig studiert hatte und seit 1898 außerordentlicher Professor für historische Geographie in Leipzig war.

1898 finanzierte Ernst von Sieglin erstmals eine archäologische Expedition nach Alexandria in Ägypten. Es folgten weitere Grabungen an verschiedenen Orten in Ägypten. Zwischen 1906 und 1911 schenkte von Sieglin viele Funde aus diesen Expeditionen der Universität Tübingen. 1904 erwarb er für 5.000 Rubel eine Sammlung von über hundert alten armenischer Handschriften und Buchmalereien, um sie der Tübinger Universitätsbibliothek zu überlassen.

Zur Würdigung seiner Forschungen und Schenkungen bekam von Sieglin den Titel eines Geheimen Hofrates verliehen. 1913 ließ sich er auf einem Hügel im Südosten von Stuttgart von dem Architekten Heinrich Henes neben seiner Villa ein Teehaus und einen Marmorsaal bauen. Das Gelände ist heute Teil des Weißenburgparks.



Tesa-Produkte 1959
Original-Werbeschriften
 
 

Seite 1 Altes und Schönes
 
 

 home