www.eichwaelder.de

Altes und Schönes

  Postkarten
Schilder
 Spielzeug
 Geräte1
 Film
Bücher
Alte Geräte

Havolit - Rillenglasöffner
etwa 1945 - 47
7. Juli 2006


Einmachzeit ! Ich habe schon einige Gerätschaft vorgestellt !
Geräte 28 - Weck - Geräte
Geräte 41 - "Wie ein Wunder......"
Geräte 43 - Wilesco Zack - Zack
Geräte 90 - Weck – und Rillenglasöffner - 30iger Jahre
Geräte 113 - Selitha - mit Schraubwirkung /60iger DDR

Auch das heutige Gerät hat mit diesem Thema zu tun.
Es handelt sich um einen Rillenglasöffner !

Was ist ein Rillenglas ?
Ein Rillenglas ist ein Einmachglas, das früher häufig im Einsatz war, aber auch noch
heute hergestellt wird !
Im Duden steht:
"Ril|len|glas, das: Einmachglas mit einer Rille am Rand, die ein sicheres Verschließen gewährleistet."

Wenn man das Glas nicht mehr aufbringt, gab und gibt es Helfer,
die der Hausfrau beim Öffnen helfen.

So gab es früher den Havolit !
Wie das Teil nun  funktioniert, kann ich auch nicht nicht genau
erklären, da ich noch keine Anleitung gefunden habe.
Ich nehme an, dass das Glas irgendwie eingespannt-  und über die Hebel-
wirkung des Havolit geöffnet wurde.


Havolit - gesetzlich geschützte Marke !


"Patent angemeldet in allen Zonen" - er stammt also aus der Besatzungszeit.
Später gab es ein DDR - Patent !


Bei ebay gefunden - DDR Patent !

Bei der Firma Weck gibt es übrigens folgenden TIP zum Öffnen von Einmachgläsern:

"Einkochgläser werden geöffnet, indem man die vorstehende Anfasszunge des Einkochrings so weit herauszieht, bis die Außenluft mit dem bekannten Zischen in das Glas eindringt. Der Unterdruck im Glas wird dadurch aufgehoben, Deckel und Ring lassen sich jetzt einfach abnehmen. Keinesfalls verwende man zum Öffnen eines Einkochglases scharfe Gegenstände wie Messer, Schere, Schraubenzieher und dergleichen, da sonst Einkochring und Rand von Glas oder Deckel beschädigt werden. Sollte der Einkochring verklebt oder seine Anfaßzunge abgerissen sein, so lassen sich solche Gläser leicht öffnen, wenn man wie folgt vorgeht: Beim Rundrandglas 4 einander gegenüberliegende Einweck-Klammern aufspannen und Glas umgekehrt für einige Minuten in heißes Wasser stellen. Bei den früheren Gläsern (Flachrand-, Massivrand- oder Rillenglas) kreuzweise angeordnet 2 Universalbügel aufspannen und ebenso verfahren."
Quelle: http://www.weck.de/body_erfolgsregeln.html
 



 Zassenhaus - Wandkaffeemühle

Seite 1 Altes und Schönes
 

 home